Diversität

Diversitätsfonds der CAU

Erstmals wurde zum Wintersemester 2017/2018 die finanzielle Förderung diversitätsbewusster Initiativen und Projekte durch einen Diversitätsfonds ermöglicht.

Ziel ist es, hiermit der Chancengleichheit und dem Abbau noch vorhandener Benachteiligungen an unserer Hochschule einen weiteren Schritt näher zu kommen. Förderungsfähig waren und sind weiterhin:

  • Fachvorträge, Workshops und Aktionen mit eindeutig thematischem Bezug,
  • Maßnahmen zur Gewährleistung der Barrierefreiheit und des Abbaus noch vorhandener Barrieren (z.B. Gebärdendolmetschen zur Durchführung dezentraler Veranstaltungen),
  • Maßnahmen zur Förderung der weiteren Vernetzung von Arbeits- und Hochschulgruppen mit Fokus Chancengleichheit bzw. Diversitätsorientierung und Antidiskriminierung sowie
  • Maßnahmen zur Unterstützung diversitätsbewusster Informations- und Öffentlichkeitsarbeit.

 

Angesprochen sind alle Universitätsangehörigen. Anträge zur Durchführung studentischer Initiativen und Projekte sind – sofern sie in Zusammenarbeit mit Angehörigen aus Wissenschaft, Verwaltung und/oder Technik konzipiert und durchgeführt werden – ausdrücklich erwünscht.

Angestrebt wird eine ausgewogene Mittelverteilung zugunsten der Initiativen- und Projektförderung in den Fakultäten, in Technik und Verwaltung und einer Förderung studentischer Initiativen und Projekte.

2017 konnten hierbei Workshop-Angeboten wie „Diversität als Lerninhalt und Lernsituation“, „Sexismus an Hochschulen“ oder „Mobilität auf dem Campus“, eine Ausstellung „Vielfalt ist unsere Stärke“ und eine Initiative zur Erstellung barrierefreier Dokumente („Interaktive Lerneinheiten mit Adobe Captivate für Barrierefreiheit optimieren“) gefördert werden.

Die Ausschreibung erfolgt zweimal jährlich, wobei die nächste Runde für Anfang 2018 geplant ist. Vergabegremium ist der 2016 an der CAU eingerichtete Diversitätsbeirat, der mit Angehörigen der Wissenschaft und Verwaltung besetzt ist.

Die Förderung von Maßnahmen, die aus Mitteln des Gleichstellungsbudgets sowie des Internationalisierungs- oder Lehrinnovationsfonds ermöglicht werden können, ist ausgeschlossen.

Bei Rückfragen sowie Bedarf an einer Antragsberatung wenden Sie sich gerne an Kathrin Houda.