Diversität

Diversitätsfonds der CAU Kiel

Die Förderung diversitätsorientierter Initiativen und Projekte durch den universitären Diversitätsfonds wurde zum ersten Mal zum Wintersemester 2017/2018 ermöglicht.

Ziel ist es, der Chancengleichheit und dem Abbau noch vorhandener Benachteiligung durch Förderinitiativen wie diese stärker Rechnung zu tragen. Förderungswürdig sind hierbei insbesondere:

  • Fachvorträge, Workshops und Aktionen mit eindeutig thematischem Bezug,
  • Maßnahmen zur Gewährleistung der Barrierefreiheit und des Abbaus noch vorhandener Barrieren (z.B. Gebärdendolmetschen zur Durchführung dezentraler Veranstaltungen),
  • Maßnahmen zur Förderung der weiteren Vernetzung von Arbeits- und Hochschulgruppen mit Fokus Chancengleichheit bzw. Diversitätsorientierung und Antidiskriminierung sowie
  • Maßnahmen zur Unterstützung diversitätsbewusster Informations- und Öffentlichkeitsarbeit.

Angesprochen sind alle Universitätsangehörigen. Anträge zur Durchführung studentischer Initiativen und Projekte sind – sofern sie in Zusammenarbeit mit Angehörigen aus Wissenschaft, Verwaltung und/oder Technik konzipiert und durchgeführt werden – ausdrücklich erwünscht.

Angestrebt wird eine ausgewogene Mittelverteilung zugunsten der Initiativen- und Projektförderung in den Fakultäten, in Technik und Verwaltung und einer Förderung studentischer Vorhaben.

Im Wintersemester 2017/18 konnten u.a. Workshop-Angebote wie „Diversität als Lerninhalt und Lernsituation“, „Sexismus an der Hochschule“ oder „Mobilität auf dem Campus“, eine Ausstellung „Vielfalt ist unsere Stärke“ und eine Initiative zur Erstellung barrierefreier Dokumente („Interaktive Lerneinheiten mit Adobe Captivate für Barrierefreiheit optimieren“) gefördert werden.

Im Sommersemester 2018 wurden u.a. eine Vortragsreihe in den Rechtswissenschaften zu „Vielfältigkeit und Verschiedenheit als inhaltliches und methodisches Programm", ein Workshop der „Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt", Führungen und ein Workshop für Menschen mit und ohne Sehbehinderung in der Kunsthalle gefördert sowie anteilig der Kongress „Lebenswelten inklusiv gestalten" und eine Studentische Tagung der Sprachwissenschaften aus Mitteln des Diversitätsfonds finanziert.

Im Wintersemester 2018/19 werden u.a. zwei Veranstaltungen in der Weiterbildung zur Reflexion von Vorurteilen (Anti Bias-Ansatz), eine „Inklusive Geschichtswerkstatt" unter der Leitung von Prof. Barsch, ein Workshop zu „Queer-feministischer Fotografie" als Vorhaben des Arbeitsbereiches Gender & Diversity Studies und der Fachschaft Migration und Diversität sowie ein Vortrag zu „Progressiven Männlichkeiten" gefördert.

Anträge für die nächste Ausschreibung mit Durchführungszeitraum der Initiativen und Projekte im Sommersemester 2019 werden unter folgender Adresse diversitaet@uv.uni-kiel.de entgegengenommen. Ihre Anträge sollten folgende Angaben enthalten:

  • Titel und Kurzbeschreibung des Vorhabens
  • Antragstellende Personen bzw. Arbeitseinheit(en)
  • Zielgruppe(n) des Vorhabens
  • Beantragte Mittel im Detail
  • Angaben zur Nachhaltigkeit und Integration der Maßnahmen bzw. bestehende Strukturen
  • Angaben zur Ergebnissicherung bzw. Dokumentation des Vorhabens
  • Kontaktdaten

Die Ausschreibung erfolgt zweimal jährlich. Einreichungsfristen sind der 1. April und der 1. Oktober des jeweiligen Jahres. Vergabegremium ist der 2016 an der CAU eingerichtete Diversitätsbeirat, der mit Angehörigen der Wissenschaft und Verwaltung besetzt ist.

Die Möglichkeit der Maßnahmenförderung aus Mitteln des Internationalisierungs- oder Lehrinnovationsfonds bzw. des Gleichstellungsbudgets ist von Seiten der Antragstellenden zu prüfen. Parallel laufende Anträge sind im Zuge der Antragstellung zur Einwerbung von Mitteln des Diversitätsfonds anzugeben. Verpflegung ist von der Förderung ausgeschlossen.

Für inhaltliche oder antragsbezogene Rückfragen stehen Ihnen gern Kathrin Houda (-7544) und das Team des Diversitätsbüros zur Verfügung.