Diversität

Kurzinformation zur UN-Behindertenrechtskonvention (BRK)

Die UN-BRK regelt in Artikel 24 das Recht auf Bildung einschließlich des Rechts auf einen diskriminierungsfreien und chancengleichen Zugang zur Hochschulbildung. Hier weiterlesen Mit der Ratifizierung der UN-BRK verpflichten sich die Vertragsstaaten sicherzustellen,

„dass Menschen mit Behinderungen ohne Diskriminierung und gleichberechtigt mit anderen Zugang zu allgemeiner Hochschulbildung […] und lebenslangem Lernen haben. Zu diesem Zweck stellen die Vertragsstaaten sicher, dass für Menschen mit Behinderung angemessene Vorkehrungen getroffen werden.“
(Art. 24 Nr. 5 UN-BRK).

Die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) hat zudem Anfang 2009 Empfehlungen zum „Studium mit Behinderung/chronischer Krankheit“  veröffentlicht, in denen sie sich für mehr Barrierefreiheit an Hochschulen ausspricht.

Etliche große Organisationen und Verbände erstellen derzeit Aktionspläne mit konkreten Zielen, Maßnahmen und Aktionen für die Umsetzung der BRK in ihrer eigenen Institution. Diese dienen dazu, den Geist und die Vorgaben der UN-BRK in konkretes und verbindliches Handeln zu übersetzen.


Ausführliche Informationen zur UN-BRK finden Sie beim Deutschen Institut für Menschenrechte.